Aktuelles aus dem Schulalltag

Viele Vorführungen und Abschied von der Achalmschule

Vergangenen Montag trafen sich bei strahlendem Sonnenschein alle Schülerinnen, Schüler und am Schulleben Beteiligte im Atrium der Schule. Begeistert schauten sich die Kinder die verschiedenen Vorführungen an, die die Klassen fleißig einstudiert hatten: Gestartet wurde mit einem Rap der Klasse 4c und Herrn Dollinger, gefolgt von 2 Tänzen der Klasse 4b, einstudiert durch ihren Sportlehrer Herr Franz. Eine Zirkusaufführung der Klasse 4a mit der Klassenlehrerin Frau Eikens rundete das Programm ab.

Anschließend sang die Vorbereitungsklasse unter der Leitung von Frau Semeniuk und Frau Auer-Rickart das Lied „Ach, wie bin ich müde“ vor. Beendet wurde das Treffen mit dem gemeinsamen Lied „Beim Sommerfest auf der Wiese“, bevor alle Klassen zurück ins Klassenzimmer gingen.

Auch am Dienstag traf sich die Schulgemeinde, dieses Mal hieß es Abschied nehmen: Nach den Begrüßungsworten von Frau Maschke mit dem Dank an alle, die das Schulleben in diesem Schuljahr bereicherten, sangen die Kinder den Viertklasskindern „Ein Hoch auf uns“ und verabschiedeten sie in die weiterführenden Schulen. Auch vom Konrektor der Achalmschule galt es sich gestern zu verabschieden: Frau Maschke, Herr Fausel von der Gemeinde Eningen, Herr Bögel vom Förderverein der Schule sowie die Elternvertreterinnen richteten dankende Worte an Herrn Dollinger und übergaben ihm zahlreiche Geschenke. Seine Klasse 4c verabschiedete sich mit einem Gedicht, einstudiert von Frau Werneck, und kürte die neue Steigerungsform „toll, doll, Dollinger“.

Es folgte die Siegerehrung der Bundesjugendspiele und Jugend trainiert für Olympia.

Zum Schluss sangen alle „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ als Start für Herrn Dollinger in seinen wohlverdienten Ruhestand nach über 30 Jahren Lehrertätigkeit.

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler, wir wünschen Euch für Euren weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und lassen Euch mit einem weinenden und einem lachenden Auge ziehen. Herrn Dollinger wünschen wir für seinen Ruhestand Gesundheit, (Un-)Ruhe und ebenfalls alles erdenklich Gute.

Allen schöne und erholsame Sommerferien !
Katrin Bögel (Pressearbeit)

Feuerwache Eningen

Am 14.7.22 sind alle Viertklässler zur Feuerwehrwache in Eningen gegangen. Es wurde am Anfang viel erklärt und Maurice, Jannik und Benedikt haben uns die Ausrüstung gezeigt. Es war sehr viel und Jannik hat sie extra für uns angezogen. Dann sind wir raus. Es wurde eine Pfanne mit Fett gefüllt und so lange erhitzt, bis das Fett gebrannt hat. Sie haben uns gezeigt, wie man sowas nicht löscht. Man soll kein Wasser reinschütten, sonst gibt es eine Explosion. Die Explosion war sehr cool.

Am 15.7.2022 sind wir nochmal hingegangen und wir wurden herum geführt durch die ganze Feuerwehrwache. Sie haben 9 Fahrzeuge und eins wird ausgetauscht, weil es schon alt ist. Um 12.10 Uhr war es vorbei es war sehr cool. J J J

Von Johannes und Madeleine, Kl. 4d

Die Achalmschule voller Musik

Am Montag, 11.07.2022, besuchte uns Herr Popp mit 6 KollegInnen der Musikschule Eningen in der Achalmschule. Instrumentenkunde aus erster Hand stand auf dem Programm. Die Kinder der 3. Klassenstufe durften Klavier, Blockflöte, Trompete, Saxophon, Klarinette, Euphonium, Posaune, Schlagzeug und E-Bass nicht nur anhören sondern auch ausprobieren!

 

Nachdem die versierten LehrerInnen der Musikschule ein kleines Konzert vortrugen, gingen sie mit je einer Gruppe SchülerInnen in die Klassenzimmer. Jetzt konnten die ersten Versuche auf dem ausgewählten Instrument gemacht werden. Anschließend wurde gewechselt, so dass jedes Kind mindestens zwei Instrumente ausprobieren und erleben konnte.
Für die Kinder zwei praktische Unterrichtsstunden, die bestimmt im Gedächtnis bleiben werden.

 

Vielen Dank an Herrn Popp und seine „Mannschaft“, dass sie dieses
Erlebnis möglich machten!

(Bettina Freise, Lehrerin)

Pippi Langstrumpf auf den sieben Meeren – Vorstellung im Naturtheater

Die beiden Vormittagsaufführungen des Reutlinger Naturtheaters waren dieses Jahr gut besucht von unserer Achalmschule. Die 1. und 3. Jahrgangsstufe sowie eine 4. Klasse fuhren mit dem Bus zu den Vorstellungen. Die Kinder fieberten mit Pippi mit, die Langstrumpf-Lieder erklingen noch immer in den Klassenzimmern. Ein Highlight waren die Seifenblasen, die am Ende des Stückes wie vom Himmel auf die Kinder schwebten. Langer Applaus war der Lohn für die Darsteller/innen, unter ihnen auch zwei Kinder aus der Klasse 1 und Klasse 4. Hoffentlich ist es auch nächstes Jahr wieder möglich, das Theater zu besuchen.

„Der Zauberer von Oz“ steht dann auf dem Programm…

(Bettina Freise, Lehrerin)

Sportliche Aktivitäten an der Achalmschule

Am 28.6.22 nahmen 10 Kinder der Achalmschule bei „Jugend trainiert für Olympia“ in der Disziplin Leichtathletik teil.

Mehr als 20 Schulen traten bei dem bestens organisierten Wettkampf im Schönbeinstadion in Pliezhausen an. Bei angenehmen Temperaturen absolvierten die Kinder die 4 Disziplinen 50 m Sprint, Ballweitwurf, Weitsprung und eine Pendelstaffel.
Herzlichen Dank den begleitenden Müttern Frau Müller und Frau Barz, die als Kampfrichterin, Fahrerin und Betreuerin fungierten.        

                                                                

Achalmschule erfolgreich bei Jugend trainiert für Olympia im Feldhockey

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb Jugend trainiert für Olympia & Paralympics erreichte die Mannschaft der Achalmschule den 1.Platz in der Sportart Hockey.
Am 06.07.2022 fand in Riederich endlich wieder das Turnier statt.
Die Achalmschule konnte eine Mannschaft stellen, die ihre beiden Spiele gegen Riederich und die Freie Georgenschule Reutlingen mit 9:0 und 5:1 gewinnen konnte. Die Jungs, die allesamt Hockey bei der TSG Reutlingen im Verein spielen, hatten viel Spaß bei einem gut organisierten Spieltag und waren sehr stolz die Achalmschule zu vertreten.

Herzlichen Dank an Frau Gauger, Frau Drakidis und Frau Gatzky für die Organisation und Begleitung!

 

 Bundesjugendspiele

Nachdem der 1. Juli 2022 im wahrsten Sinne des Wortes komplett ins Wasser gefallen war, konnten die Bundesjugendspiele der Achalmschule dann schließlich am 8.7.2022 durchgeführt werden. Nach der Begrüßung durch Frau Rektorin Maschke und den einleitenden Worten von Frau Coenning startete die gesamte Schule mit dem Tanz „Ein Schritt nach links, ein Schritt nach rechts“. Während die Dritt- und Viertklässler nun einen klassischen Dreikampf mit den Disziplinen Wurf, Sprung und Sprint auf dem Freigelände der Günther-Zeller-Halle absolvierten, bewiesen die Erst- und Zweitklässler ihr sportliches Können an verschiedenen Stationen. Eine Quatschstaffel sorgte für viel Spaß und Gelächter. Auch Spielestationen gab es für Zwischendurch um Wartezeiten zu überbrücken.

Herzlichen Dank an die Fachschaft Sport für die Organisation!

Die Zahnfee kommt

Endlich… durfte Frau Schuster – unsere „Zahnfee“ die Kinder aller ersten Klassen besuchen. Zunächst wurde den Dingen auf den Zahn gefühlt: Frau Schuster griff das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler auf und erklärte mit ihrem Riesenzahn, was Zahnbelag ist und was dieser verursachen kann. Mit der Merkregel „KAI“ ging es weiter.

Die Kinder sollten das richtige Zähneputzen lernen: als erstes die Kauflächen, dann die Außenseite und zuletzt die Innenseite. Auf das Zähneputzen in der Schule wurde verzichtet, aber jedes Kind bekam eine Zahnbürste von Frau Schuster geschenkt. Zum Abschluss wurde noch ein fetziger Zahnsong angehört.

Herzlichen Dank Frau Schuster für die tollen Erklärungen und die Zahnbürsten!

Ihre Kinder und Lehrerinnen der Klassen 1 der Achalmschule

Kinobesuch

Am 24.06.22 war der Kinotag für alle Viertklässler aus der Achalmschule. Die vier Klassen liefen über die Achalm und dann zum Reutlinger Stadtpark, dort machten sie eine kurze Vesperpause und anschließend gingen sie zum Kino an der Planie.

Im Kino lief der Film Willi und die Wunderkröte. Der Film hat allen sehr gut gefallen und man konnte viel lernen. Der Rückweg führte die Kinder über den Radweg neben dem Wengenbuckel und über die Schillerhöhe. Dies war für alle ein sehr gelungener Tag.


Eren Pekcan, Deniz Er (4b)

„Vilen Danck für die tolle Zeit mit Euch!“

Liebe Eninger Gemeinde,
an dieser Stelle möchten wir von unserem Projekt berichten, welches wir über sechs Termine (immer dienstagvormittags) in der Achalmschule mit der Klasse 2b absolvieren durften. Wir, das sind vier Auszubildende der Berufsfachschule für Ergotherapie in Reutlingen im ersten Lehrjahr. Als zukünftige Ergotherapeut*innen werden wir mit Patienten jeden Alters arbeiten, die in ihrer Selbstständigkeit, Aktivität oder Teilhabe am gesellschaftlichen Leben eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Wir werden nach dem aktuellsten ergotherapeutischen Paradigma ausgebildet, das heißt, dass wir ganzheitlich, klientenzentriert, betätigungsbasiert sowie ressourcenorientiert arbeiten. Unsere Aufgabe in der Eninger Grundschule war es, ein zweistündiges Bewegungs- und Spielangebot für die Klasse 2b zu erstellen und unsere theoretischen Ausbildungsinhalte in die Praxis umzusetzen. Große Schwierigkeiten hatten wir damit nicht, da wir auf eine aufgeweckte, freundliche und motivierte Grundschulklasse trafen. Auch die Kooperation und Organisation mit der Klassenlehrerin Frau Katrin Bögel lief immer unkompliziert und zuverlässig ab. Wir durften sowohl die Turnhalle als auch das Schulgelände mit umliegenden Freizeitanlagen für unsere Spiele mit den Kindern nutzen.

Während der erste Termin hauptsächlich aus dem Kennenlernen der Kinder und dem Erfragen ihrer Wünsche bestand, legten wir ab dem zweiten Termin mit verschiedenen Bewegungs- und Gruppenspielen los.Als Andenken an unsere gemeinsame Zeit haben wir für jedes Kind ein Heftchen erstellt, welches die einzelnen Termine mit
Bildern zusammenfasst. Am Ende eines jeden Tages durften sich die Kinder einen Stempel in unterschiedlichen Farben und Motiven aussuchen, sodass das Heftchen nun, am Ende unseres Projekts, auf jeder Seite mit einem Stempel versehen ist. Schön zu beobachten war, wie sehr sich die Kinder auf die einzelnen Termine freuten und uns, wenn wir sie
dienstagvormittags vor der Turnhalle erwarteten, voller Begeisterung entgegenrannten. Der letzte Termin stellte das Highlight unserer gemeinsamen Zeit dar: eine Piratenschatzsuche im Freien. Die Aufgaben beinhalteten motorische, sprachliche, mathematische, logische und gestalterische Herausforderungen und Rätsel. Selbstverständlich gab es, wie es sich für eine echte Schatzsuche gehört, auch bei uns einen Schatz! Dieser konnte nur im Team durch gemeinsames Rätseln erobert werden. Die Freude der Kinder, als sich das Schloss zur
Schatztruhe öffnete und sie die Überraschung (ein Eis) sahen, war grenzenlos! Und angesichts der warmen Temperaturen konnten wir alle eine kleine Abkühlung gut gebrauchen.


Die Kinder sind uns im Laufe der sechs Wochen sehr ans Herz gewachsen – die Dienstagvormittage in Eningen waren nicht nur für die Kinder das Highlight der Woche, auch wir vier Ergos haben die gemeinsame Zeit sehr genossen und haben uns auf die Termine sehr gefreut! Wir hoffen, wir konnten einen positiven Eindruck hinterlassen, sodass das Projekt und die Kooperation zwischen der Achalmschule Eningen und der Berufsfachschule für Ergotherapie Reutlingen in den folgenden Jahren fortgesetzt werden kann. Eine Erinnerung ist auch uns geblieben: Zum Abschied haben die Kinder jedem von uns kleine Briefchen geschrieben und Bilder gemalt. „Vilen Danck für die tolle Zeit“ (siehe Überschrift) – auch von uns
vieren!


Wir bedanken uns vielmals bei der Achalmschule, dass sie uns diese wertvolle und bereichernde Erfahrung
ermöglicht hat und uns so herzlich aufgenommen hat. Ein besonderer Dank gilt der Klassenlehrerin Katrin Bögel,
die uns an jedem Termin nicht nur unterstützt und begleitet hat, sondern uns auch genügend Freiraum für
eigenständiges und eigenverantwortliches Arbeiten gelassen hat! Sie waren eine tolle Mentorin! Ein herzliches
Dankeschön geht auch an Claudia Sellner, die diese Kooperation initiiert und in die Wege geleitet hat.
Und natürlich vielen, vielen Dank, liebe Klasse 2b, für die tolle
Zeit mit Euch! Gerne kommen wir in Zukunft auf einen kurzen
Besuch bei Euch vorbei!

 

Auf ein baldiges Wiedersehen,
Daniel Andresz, Lisa Beckmann, Joshua Depner, Max Uhlmann
(Schüler an der Berufsfachschule für Ergotherapie Reutlingen)

Fahrradtour nach bestandenem Radfahrführerschein

Am Samstag, dem 14.5.2022 trafen wir Kinder aus der Klasse 4b uns mit unserer Lehrerin Frau Sternad und einigen Eltern um 10 Uhr an der Achalmschule. Zuerst kontrollierten wir gegenseitig unsere Fahrräder, ob sie verkehrssicher sind. Danach startete unsere Fahrradtour. Zuerst fuhren wir nach Reutlingen, von dort aus ging es weiter nach Pfullingen, dort machten wir an einem Spielplatz eine Trinkpause. Nun holten 4 Kinder mit einer Mutter einen Klassenkameraden ab, der erst etwas später konnte. Wir anderen fuhren weiter nach Unterhausen.

Nach einer ewigen Aufholjagd holten die restlichen 5 Kinder die Klasse ein. Wir machten eine Pause am Spielplatz im Arbachtal und fuhren zusammen zurück zur Schule.
Das war ein schöner Ausflug. Wann machen wir das wieder?

 

(Alina, Manuel, Sofie - Klasse 4b)

Schullandheimerlebnisse der 4a

Die Klasse 4a war von Mittwoch, 27.04.22 bis Donnerstag, 28.04.22 im Schullandheim in Bad Urach. Die Kinder wanderten mit Frau Braun-Haid (Schulsozialarbeit), Frau Bertsch (Schulbegleitung) und ihrer Klassenlehrerin, Frau Eikens, über Glems nach Dettingen.

Das Entdecken neuer Pflanzen und Wege machte allen viel Spaß. „Viele der Füße fanden die Wanderung nicht so lustig“, meinten die Kinder, sodass sie glücklich waren das letzte Stück mit dem Bus zurück zu legen.

In der Jugendherberge angekommen, fand die Klasse wieder genug Energie zum Fußballspielen und Tischkickern. Nach der leckeren Lasagne bewies sich die Klasse in geselliger Runde an Teamspielen. Nachts fanden alle tatsächlich einige Stunden Schlaf und konnten am nächsten Tag mit frischem Elan und guter Laune auf einer Entdeckertour die Stadt erkunden.

Die Zeit ging schnell vorbei und viele tolle Momente haben die Klassengemeinschaft gestärkt.

Andrea Eikens, Klassenlehrerin

 

Theaterstück „1-2-3 Streiterei vorbei, 4-5-6 befreundet sind wir jetzt“

Am Donnerstag, 28.4.2022 hatten einige Schülerinnen aus den Klassen 4 b und c gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin Frau Braun-Haid die Kinder der zweiten Klassen zu einer kleinen Aufführung in die Aula der Schule eingeladen.

Aus einer aktuellen Beratungssituation heraus, hatte sich die Mädchengruppe spontan zusammengefunden. Die Idee, ein Theaterstück aufzuführen war geboren. Über mehrere Wochen hinweg trafen sich die Mädchen jeweils dienstags in der ersten Stunde. Sie suchten nach einem geeigneten Theaterstück, schrieben es um und studierten es unter Anleitung von Frau Braun-Haid ein. Inhalt war ein Streit zwischen Kindern, wie er jeden Tag vorkommen kann. Gemeinsam wurde im Stück nach Lösungen gesucht und diese auch umgesetzt, sodass es schließlich ein Happy End gab.

Im Anschluss hatten die Zweitklässler noch Gelegenheit, den Akteurinnen Fragen zu stellen, was sie rege in Anspruch nahmen.

Katrin Bögel, Pressearbeit

zum Anfang